Die Richtlinien für ErP: Alle Infos zum Label und Ökodesign

Rund 35% der Energie verbrauchen die Europäer, um Räume zu beheizen und Wasser zu erwärmen. Um diesen Energieverbrauch zu reduzieren, hat die Europäische Union die Richtlinien für energierelevante Produkte (ErP) erlassen. Diese Richtlinien für Ökodesign und die Energieverbrauchskennzeichnung stützen nicht nur die Klimaschutzziele der EU, indem sie die Mindesteffizienz von Heiz- und Lüftungssystemen vorschreibt, sondern sie macht deren Effizienz auch vergleichbar.

Welche Auswirkungen haben die Richtlinien für energierelevante Produkte?

Seit 26. September 2015 gibt es im Bereich Heizungstechnik in Punkto Effizienz und umweltgerechte Gestaltung zwei Meilensteine. Einerseits die verschärften Ökodesign-Anforderungen bis 400 kW und ergänzend die Energieverbrauchskennzeichnung für Raumheizgeräte bis 70 kW.

Ab 1. Januar 2016 schreibt die Ökodesign-Richtlinie für Lüftungsanlagen im Nicht-Wohngebäude ab einem Luftvolumenstrom von 1000 m³/h eine Mindestrückwärmzahl sowie mehrstufige oder stetig regelbare Ventilatoren vor. Zudem folgt die Energieverbrauchskennzeichnung für Wohnraumüftungsgeräte bis 1000 m³/h.